Eine Katze hat mir gezeigt, wie schön es ist, einem Lebewesen zu helfen, seine Liebsten zu finden und wieder nach Hause zu kommen. Ich habe in diesem Blog vor längerer Zeit geschrieben, dass ich die Suche nach vermissten Tieren nicht aktiv anbiete (Link zum Artikel). Doch die besagte Katze hat dazu beigetragen, dass ich meine Meinung ändere. Ich bin bereit, Menschen bei der Suche nach vermissten Tieren zu helfen. Als Tierkommunikatorin kann ich Botschaften von vermissten Tieren empfangen, die bei der Suche sehr wertvoll sind. Wenn das Tier Hilfe braucht, kann ich seinen Menschen empfangene Bilder und Worte weitergeben.

Suche nach vermissten Tieren – viele Schritte

Als erstes habe ich die Katze gefragt, ob sie noch lebt. Sie sagte „Ja“ und ich spürte sie sehr präsent. Zusätzlich habe ich bei ihrem Höherem Selbst nachgefragt und erhielt die Antwort, dass sie am Leben ist. Als zweites wollte ich wissen, ob sie verletzt ist. Auch hier war die Antwort positiv: Sie hätte keinerlei Verletzungen. Das Tier war verängstigt und wollte nur eines: Ihre Menschen sollen sie suchen. Sie sagte immer wieder: „Bitte sucht weiter!“
Ich habe sie gebeten, mir zu beschreiben, wo sie ist. Daraufhin bekam ich viele Bilder, durch Nachfragen konnte ich die wichtigsten Details zusammenfassen. 

Vermisste Tiere – Licht ins Dunkel bringen

Alle Informationen, die ich vom Tier bekomme, kann ich zusammengefasst seinen Menschen mitteilen. Im Fall mit der Katze konnte ihre Menschenfreundin mit den Details, die ich empfangen habe, viel anfangen. Ich hielt mit der Katze die Verbindung und ermutigte sie, sich zu zeigen, damit sie leichter gefunden werden kann. Zur Beruhigung und Stärkung schickte ich ihr Fernreiki.
Als dann der Anruf mit der Botschaft kam, dass die Katze gefunden wurde, war ich unheimlich froh. Sie war wieder zu Hause.
Für mich ist es nun klar, wenn wieder ein Fall kommt, dass ein Tier vermisst wird, höre ich auf mein Herz. Wenn ich spüre, dass ich helfen kann, werde ich es sicher tun.