Tierberufe und Tierkommunikation ist das Thema meines Artikels in der April-Ausgabe des Fachmagazins für Tierberufe „Tierisch ausgeglichen“.  Hier ein Auszug daraus.

Tierberufe – miteinander zum Wohl der Tiere

Telepathische Tierkommunikation hilft Menschen, ihre Tiere besser zu verstehen und scheinbar unlösbare Probleme aus der Welt zu schaffen. Es wird uns möglich, Dinge aus der Perspektive der Tiere zu betrachten und ihnen unsere Sichtweise zu erklären.

Kommunikation ist der Schlüssel für Lösungen

Tierkommunikatoren können sich telepathisch mit Tieren verbinden und ihre Gedanken und Gefühle empfangen. Damit geht der Wunsch vieler Menschen in Erfüllung, zu erfahren, was ihr Tier denkt, sich wünscht oder warum ein bestimmtes Verhalten immer wieder auftritt. In Gesprächen mit traumatisierten Tieren kann man ihre Vorgeschichte klären und Strategien für die Bewältigung der Ängste gemeinsam mit dem Tier erarbeiten. Tierkommunikation kann im Zusammenspiel mit anderen Tierberufen unterstützend eingesetzt werden – dazu haben wir einige Beispiele zusammengestellt. Wir möchten damit zeigen, dass es viele Möglichkeiten für Kooperationen zum Wohle der Tiere gibt.

Tierberufe – Beispiele für ein Zusammenspiel mit der Tierkommunikation

  • Tiertraining und Tierkommunikation: Wir erklären dem Tier, was trainiert wird und welchen Vorteil das Mensch-Tier-Team dadurch bekommt. Wichtig ist es zu fragen, ob das Tier die Trainingsaufgaben versteht.
  • Tierpflegesalons und Tierkommunikation: Bereits vor dem ersten Besuch beim Hunde- oder Katzenfriseur macht es Sinn, dem Tier zu erklären, was ihn dort erwartet.
  • Tierpensionen, Tierbetreuer und Tierkommunikation: Ein Tiergespräch – am besten vor dem Einzug – kann Tierbetreuer und Tierbesitzer dabei unterstützen, den Aufenthalt entspannter zu gestalten. 
  • Tiertransport und Tierkommunikation: Warum will das Pferd nicht in den Transporter? Die Antwort auf diese Frage kennt meist nur das Pferd. Hier können Tierkommunikatoren verzweifelte Menschen gut unterstützen.

Der gesamte Artikel als PDF zum Nachlesen.